// archiv

Archiv für Dezember, 2009

Reaktionsverfolgung mittels 1H-31P HSQC NMR-Spektroskopie

Eine neue Veröffentlichung in der Zeitschrift Analytical and Bioanalytical Chemistry beschreibt die Anwendung von 1H-31P HSQC NMR-Spektroskopie zur Verfolgung des Abbaus von hochtoxischen Organophosphorverbindungen durch das Enzym DFPase. Die Methode eignet sich für Methylphosphonate zu denen die Nerkenkampfstoffe Sarin (GB), Soman (GD), Cyclosarin (GF) aber auch VX gehören. Die Bestimmungsgrenze der Methode liegt bei ca. 100 μM bei Verwendung eines 400 MHz NMR-Spektrometers.

Neuere Kommentare

Neuester Tweet


Häufig verschickt